Mit dem Pro verreisen

Portugal 24.-31. März 2018

Greefee Vereinbarungen

NEU: Golfclub Starnberg 50% Nachlass

Matchplay Wettbewerbe

Victoria Faber und Matthias Müller-Trunk erfolgreich

Den Golfclub Hof immer dabei haben

Laden Sie die Golfclub Hof APP auf Ihr Smartphone

Special Olympics - Fazit

Hofer Golfer haben Inklusion gelebt

Special Olympics

Großer Bahnhof im Golfclub

Special Olympics

Medienberichte & Impressionen

Roman Slabej und JÄBA kooperieren

Test, Fitting und Erwerb von Golfschlägern

Jugend- und Mannschaftstraining

Trainingsprogramm 2017

Neue Golfregeln ab 2019

Mit Wirkung zum 1. Januar 2019 planen die weltweit anerkannten obersten Regelhüter des...

Geschichte

Ein modernes Golf-Märchen begann im Herbst 1984

 

1984
Erste Ideen

Die Idee entstand in angeregter Unterhaltung - Golf in Hof - und danach wurde es ernst. Grundstückssuche an verschiedenen Stellen. Man hat 53 ha Gelände des Gutes Haidt gefunden. Kein geringerer als Robert Trend Jones jr.  fand das Areal gut und der deutsche Golfplatzdesigner Dieter R. Sziedat entwarf einen 18-Loch Meisterschaftsplatz.

6.Mai 1985
Gründung
Golfclub

Es wurden Pläne eingereicht, der Countdown lief. Noch vor der Genehmigung eines Golfplatzes wurde am 6. Mai 1985 der Golfclub Hof e.V. von zehn mutigen Gründungsmitgliedern ins Leben gerufen. Zugleich entstand die Trägergesellschaft „Golfanlage Hof-Gattendorf GmbH & Co. Betriebs KG“. Der Sommer 1985 verging mit Planungen, Ausschreibungen, Angeboten, Vergaben.

Die 10 Gründungsmitglieder

01. Hubertus Freiherr von Waldenfels
02. Magdalena Freifrau von Waldenfels
03. Dieter Laubmann
04. Dr. Günter Hendel
05. Helmut Etschel
 

06. Ursula Etschel
07. Peter Augsten
08. Dr. Monika Augsten
09. Helmut Hassmann
10. Peter Weissenberger

Oktober 1985
Baubeginn der
ersten 9 Löcher

Die Ungeduld wuchs mit der Frage, wie spielt man eigentlich Golf? Das Ehepaar Hans und Zenta Görnert aus Thurnau, Golfpros im Ruhestand, konnten gewonnen werden und erteilte erste Unterrichtsstunden auf einer Pferdekoppel. Ein Bauwagen wurde aufgestellt – das erste „Clubhaus“. Es gab Grillfeste und Kuchenparties bei herrlichem Wetter.

März 1986
Baubeginn 
Caddiehalle

 

Juni 1986
Platzabnahme

Im Oktober 1985 war endlich Baubeginn. Das Wetter war gut, der Platzbau erfolgte ohne Unterbrechungen fast bis Weihnachten. Die Einsaat im April 1986 ist prächtig gediehen, so dass im Juni 1986 der Platz abgenommen werden konnte. Günter Werner arbeitete von Anbeginn bei der Platzbaufirma Jürgen Mokinski. Er wurde mit Übernahme des Golfplatzes Greenkeeper der Trägergesellschaft.

Bei herrlichem Winterwetter wurde im März 1986 begonnen, die Caddie- und Maschinenhalle zu bauen. In einer Rekordzeit von nur drei Monaten war das Gebäude fertig und der Golfclub hatte ein erstes, festes Dach über dem Kopf.

März 1987
Baugebinn
Clubhaus

Im Verlauf der Saison 1986 wuchs die Ungeduld, endlich die ersten neun Löcher des Platzes bespielen zu können. Es wurde fleißig mit Görnerts geübt, um zur Platzeröffnung im Frühjahr 1987 fit zu sein.

1. Mai 1987
Erstes Angolfen

Im März 1987 war Baubeginn für das Clubhaus in tiefem Schnee. Am 1. Mai 1987 wurde angegolft und damit zaghafte Turnierversuche unternommen. Nic Fourie wurde als Trainer angestellt.

24. Juni 1987 
Einweihung
Clubhaus

Am 24. Juni 1987 wurde das Clubhaus im Rohbau unter Beisein von den Ehrengästen Landrat Ewald Zuber und Bürgermeister Willy Weiher eröffnet.

September 1989
Erste
Clubmeisterschaft

Im Winter 1987/1988 erfolgte mit viel Eigenleistung der Innenausbau des Clubhauses und zur Freude aller Golfer war im Juni 1988 alles fertig. Die erste Clubmeisterschaft fand Anfang September 1989 statt.

Die ersten Clubmeister:

Damen: 
Astrid Laubmann
 

Herren:
Christian Hagen

1990
Ladi Bartunek
neuer Head-Pro

Ab 1990 übernimmt Ladislav Bartunek aus Marienbad das Amt des Pros. Es gelang ihm im Verlauf des Jahres, die Spielstärke der Mitglieder erheblich zu steigern, vor allem die Jugend machte Fortschritte. Turniere und Sponsorveranstaltungen erfreuten sich größter Beliebtheit: AUDI-Cup, Dresdner Bank Cup, Fachsport-Cup, Saab-Cup, Scherdel-Cup waren heißbegehrte Trophäen. Freundschaftsturniere mit Marienbad und Berlin entwickelten sich zur Tradition.  

1991
Baubeginn
der zweiten
9 Löcher  

Ab 1991 kam als zweiter Pro Jiri Kunsta aus Marienbad. Während der Golfbetrieb in vollem Gange war, arbeiteten der Clubvorstand und die Geschäftsführung der Trägergesellschaft intensiv an der Finanzierung und Durchführung des 2. Bauabschnittes. Es war eine harte Zeit, aber schließlich konnte im Herbst 1991 mit dem Bau der neun Löcher begonnen werden.  

Infolge eines äußerst trockenen Sommers haben sich die Bauarbeiten hingezogen und der neue Platz wollte einfach nicht grün  werden. Alle Sehnsüchte, noch 1992 auf 18 Loch spielen zu können, schmolzen in einem heißen Sommer dahin. Das Traumwetter ermöglichte allerdings herrliche Turniere und unvergessliche Golferlebnisse. Endlich, ab 24.04.1993 starteten Geschäftsleitung und Vorstand die erste Spielversuche auf 18 Loch. 

10. Juli 1993 
Einweihung des
18-Loch
Meisterschaftplatzes

Mit dem Angolfen am 1. Mai 1993 wurde unter größter Begeisterung das erste Turnier über den ganzen Golfplatz gespielt. Am 10. Juli 1993 ist der 18-Loch Meisterschaftsplatz offiziell eingeweiht worden, ein Wunschtraum wurde Wirklichkeit.

Zitat des Gründungspräsidenten Dieter Laubmann bei der Einweihung des 18-Loch Meisterschaftsplatzes am 10. Juli 1993  

„Wir sind dankbar, dass den Golfbegeisterten aus Hof und Umgebung von den beteiligten Stellen von Anfang an so viel Verständnis für ihre Wünsche entgegengebracht wurde. Uns liegt ja auch die Erhaltung der Natur nicht weniger am Herzen als den dazu berufenen Stellen.

Bei richtiger Anlage des Platzes leistet der Golfsport einen wesentlichen Beitrag zur Landschaftspflege und Erhaltung der Umwelt. Jeder kann sich von den positiven Veränderungen in Haidt überzeugen; auch, wie schön die Anlage sich in die Landschaft einfügt, wie viele neue Bäume gepflanzt und neue Biotope geschaffen wurden.  

Mehrere Menschen haben sich und den anderen eine Freizeitstätte in der freien Natur geschaffen, die gleichermaßen der Gesunderhaltung wie dem sportlichen Wettstreit dient. Es ist beim Golfsport ja -leider- so, dass sich die Interessenten ihre Sportstätte selbst bauen müssen.

Wir hoffen, dass sich die Hofer mit uns über unseren Platz freuen können.“